Ruokolahti liegt im Südöstlichen Finnland am Saimaasee.
Willkommen in Ruokolahti! Mit Hilfe dieses Bildprospekts lernen Sie den Kirchplatz Ruokolahti kennen, der einer der schönsten in Finnland ist.

ENTSTEHUNG KER KIRCHGEMEINDE

Die Kirchengemeinde Ruokolahti wurde im Jahr 1572 gegründet. Die Gemeinde liegt seit Jahrhunderten an der Grenze zwishen Finnlande und Russland.
Da die erste Kirche an einer Bucht, wo viel Rohrkolben wuchsen, gebaut wurde, bekam die neue Gemeinde den Namen Ruokolax – Ruokolahti. (Ruoko = Rohr).

KIRCHEN

Die erste, zweite und dritte Kirche standen an der gleichen Stelle. In direkter Nähe wurde 1752 der Glockenturm der dritten Kirche errichtet. Die heutige Kirche wurde 1854 gebaut. Sie wurde vom Architekten Ernst Lohrmann entworfen.
In einigen Einzelheiten der Kirche sind neugotische Elemente sichtbar.
Sie hat ca. 1200 Sitzplätze. Die Kirche wurde in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts renoviert, dabei wurde die Zentralheizung montiert.

AUSTATTUNG

Im Laufe der Jahrhunderte schenkten die Standespersonen der Gemeinde Gemälde, Kronleuchter, Abendmalskelde und Textilien zu Schmuck- und Gebrauchgegenständer.
Diese Gegenstände befinden sich in der Kirche und in der Kirchenabteilung des Heimatmuseums.
Der älteste Gegenstand in der Kirche ist vermutlich ein Kronleuchter aus Messing. Der Besitzer eines Sattelguts namens Staphan Sikiö schenkte ihn Gott zum Danke für die Freilassung aus langjähriger Gefangenschaft in Russland.
Nahe bei dem rechten Eingang in der Kirche hängt das von Peter Langh gemalte Öigemälde „Das Heilige Abendmahl“ aus dem Jahr 1747.
Im Flur der Kirche gibt es eine Kopie des Gemäldes „Die Kreuzabnahme Christi“ von de Volterra.
Das Original befindet sich in einer Kirche in Rom.

ORGELN

Die heutigen Orgeln aus dem Jahr 1986 haben 30 Register. Sie wurden von dir.mus. Asko Rautionaho geplant und vom Orgelbauer Hans Heinrich verfertigt. Als musikalisches Vorbild dienten die norddeutschen Orgeln des 18. Jahrhunderts. Im Heimatmuseum ist ein Teil der alten Orgeln zu sehen.

ALTARBILD

Das Altargemälde ist “Christus am Kreuz” von Aleksandra Frosterus-Såltin aus dem Jahr 1915. Die Künstlerin mahlte etwa fünfzig Altarbilder und dies ist das letzte.

KIRCHHOF

Das Motiv für die Umzäunung des Kirchhofs wurde von dem Design der Kirchenfenster entlehnt.

DER ALTE FRIEDHOF

Der alte Friedhof entstand um drei frühere Kirchen herum und auf ihm sind Verstorbene über 400 Jahre lang beerdigt.
Als eine Steinmauer um den Friedhof gebaut wurde, mussten die Gemeindemitglieder Steine dafür je nach Steuereinheiten bringen.

GLOCKENTURM

Der Glockenturm ist eines der ältesten Gebäude in Ruokolahti. Er gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf dem Kirchenhügel.
Der Glockenturm wurde vim Zimmermann Tuomas Ragvaldssohn Suikkanen aus Ruokolahti errichtet und im Jahr 1752 fertiggestellt. Das Werk war sein erster Sakralbau. Der Glockenturm wird als Perle unter den kirchlichen Bauten in Finnland bezeichnet.
Das Schindeldach wurde zuletzt im J. 1915 erneuert.

DENKMÄLER

memorial.jpg

Das Ehrenmal für die im Freiheitskrieg (1918) Gefallenen auf dem alten Friedhof.

HEIMATMUSEUM

museo.jpg

RUOKOLAHTI –VEREIN E.V.

Der Ruokolahti-Verein ist ein Heimatverein in Ruokolahti. Er wurde in J. 1947 gegründet, um heimatliche Traditionen zu pflegen, um ihre kulturgeschichtlichen Ereignisse aufzubewahren und um Interesse an der Vergangenheit und dem besonderen Charakter der Gegend zu erregen.

Als wichtige Tätigkeiten betrachtet der Verein die Unterhaltung des Heimatmuseums und des Ruokolahti-Hauses.

 

RUOKOLAHTI-HAUS

ruokolahti-talo.jpg
Das Ruokolahti-Haus oder Traditionshaus wurde im Jahr 1980 nach den Massen eines dem Verein gehörenden, aus dem Jahr 1844 stammenden Bauernhofs erbaut.

Im Sommer steht das Ruokolahti-Haus für das Publikum geöffnet und daraus ist eine gemütliche Rastatte geworden, wo Kaffee, Tee u.a. serviert werden.

Das Haus ist belibt geworden, besonders weil dort kleine Feste, Versammlungen und Austellungen veranstaltet werden.


Loput talot.jpg
first church.jpg


neljäs kirkko.jpg


urut.jpg
Orgeln

muistokivi.jpg


old semetery.jpg
kellotapuli.jpg
Glockenturm

tombs.jpg
Das Ehrenmal für die im Freiheitskrieg (1918) Gefallenen auf dem alten Friedhof.

.old semetery2.jpg

Das Heldengrab für die Winterkrieg (1939-1940) Gefallenen liegt auf dem alten Friedhof. Es sind 90 Gefallene dort beerdigt.


































ruokolahti-talo sisä.jpg Ruokolahti-haus


DER HOF DES RUOKOLAHTI-HAUSES

Auf dem Hof des Ruokolahti-Hauses sind mehrere Gebäude aus verschiedenen Dörfern der Gemeinde errichtet.

ahjärvi.jpg

Torsansalo.jpg